Jugendgruppe als Pilgergruppe unterwegs

Seit 10 Jahren sind wir jedes Pfingst Wochenende mit Jugendlichen auf dem Pilgerweg Loccum Volkenroda unterwegs. Immer einige Kilometer auf dem Weg. Dabei war natürlich unser Ziel nie wichtig, es zählte immer die Gemeinschaft in der Natur, Erlebnisse und Begegnungen auf dem Weg.
Schon im letztem Jahr mussten wir wegen dem Kirchentag aussetzen, sonst wäre uns das gleich aufeinander alles zu viel geworden. In diesem Jahr haben wir es wegen zeitlichen und gesundheitlichen Problemen einiger Jugendlicher nicht geschafft weiter zu Pilgern. Schade…
Aber wir haben uns vorgenommen Volkenroda einen Besuch abzustatten, auch wenn wir den Weg nicht schaffen, wir wollten einmal dort ankommen. Ok, na klar, nicht jeder Pilger bringt seine eigene Kirche mit. Es ist wohl nicht das Pilgerfeeling mit 130PS und einer 1 Tonne schweren Kirche, 5m x 2,2m mit Kirchturm und Glocke.
Aber wir lieben verrückte Einsätze, die Reaktion der Passanten, die Gespräche die dadurch entstehen. Eine große blaue Kirche auf einem Touristen Parkplatz in Thüringen, eine Horde Jugendliche die ihre Kirche aufbaut sobald sie ankommen, das bringt Kontakte, Gespräche, Sympathien.

Es ist immer wieder erstaunlich wenn Menschen, denen wir kein bisschen kirchlichen Hintergrund unterstellen, besonders diese Kirche sofort als solche akzeptieren, uns freundlich annehmen und uns anschließend mit „einen schönen Sonntag und frohe Pfingsten“ verabschieden.

Menschen die nicht in die Kirche gehen, tun dieses nicht weil sie Glaube ablehnen. Die Kirche ist oft sehr weit entfernt von ihrer Lebenswelt und ihrem Alltag. Aber auch wir haben noch kein Patentrezept erfunden nachhaltig sie mit unserem Angebot anzusprechen. Wir sind oft zu kurz an einem Ort, das brauchte Regelmäßigkeit und Zuverlässigkeit.
Uns bringen diese Begegnungen jedoch sehr viel, wir lernen daraus. Wir versuchen die Erfahrungen mit nach Hause zu nehmen, vor Ort diese in Projekte umzusetzen. Mal als FreshX im Kirchenmobil und mal in der klassischen Kirchengemeinde und der großen Kirche. Beide können von den Fahrten und Einsätzen profitieren. *** wenn sie es denn zulassen***

Unser Pilger Moment des Jahres war dann die Musik Probe im Christus Pavillon auf die wir „zufällig“ trafen. #dnkgtt

About the author: Ralf Schönbeck

Baumeister und Kutscher Kirchenmobil. Ehrenamtlicher der ev. -luth. Kirche Obernkirchen Kirchenvorstand, Webmaster, Jugendleiter, Technikteam Förderverein Stiftskirche Obernkirchen http://twitter.com/bussfoerare

Leave a Reply

Your email address will not be published.