Das Kirchenmobil als Himmelfahrtskommando

Nach vielen Wochen mit Umbau, Ausbau, Dekoration und Einrichtung dürfen wir uns endlich auf den Weg machen. Wir haben zwar noch keinen Kirchturm, aber auch so sieht der ehemalige blaue Bauwagen schon nach Kirche aus.

20160505_095300klHimmelfahrt wird bei uns in Krainhagen an der Berghütte am Sportplatz Krainhagen Gottesdienst Open Air gefeiert. Ein guter Start in einen wunderschönen Tag der von vielen als „Vatertag“ gefeiert wird. Klar hat das etwas mit Jesus und seinem Vater zu tun, aber diesen steht bei den meisten Besuchern im Hintergrund. Da ist vor allem Trubel ein Gottesdienst mit über 60 Teilnehmern, unter blauem Himmel und einer sehr schönen Predigt von Pastorin Nora Haarmann ein guter Einstieg.

Dazu hatten wir in diesem Jahr unsere Kirche mitgebracht. Am Rand des Geländes abgestellt, die Tür weit geöffnet, Altar und Bänke aufgestellt, so wurde das Kirchenmobil von vielen Ankommenden erst einmal besichtigt. Und egal aus welcher Altersklasse kommt die fahrbare Kirche gut an, es werden schon Treffen im Wagen geplant, kann man hier eine Taufe machen?, mal eine Abendandacht, oder, oder, oder….

Das freut uns, die positiven Reaktionen der Gottesdienstbesucher machen Mut. Danke!

Danach ging es das erste Mal auf Tour. Ein Himmelfahrtskommando ans Meer. OK, es war nur das Steinhuder Meer. Aber Himmelfahrt ist es dort wirklich rappelvoll, und wenn wir raus fahren wollen zu den Menschen, ein voller Erfolg, hier waren jede Menge davon. Leute die vor uns auf die Straße springen um das Kirchenmobil zu fotografieren, Massen an Menschen die stehen bleiben und sich nach uns umdrehen. Wer eine 5m himmelblaue Kirche fährt fällt auf jeden Fall auf.

IMG_20160505_194200~01Nur ist ein Durchkommen mit einem 12m Gespann und 2,2m breite im engen Ort durch den Stau keine einfache Angelegenheit, besonders das Parken ist ein riesen Problem. Zum Glück fanden wir einen freien Busparkplatz, wobei diese nicht gerade an den günstigsten Stellen liegen.

Auf der Rückfahrt dann noch ein kurzer Stop im kleinen Dorf, ein junger Mann spurtet hinter uns her. Hellauf begeistert von einem ausgebauten Bauwagen, lässt er sich den Fahrzeugschein zeigen, wir erklären Ausbau, Kaufpreis und Lieferfirma.

So etwas wollte ich schon immer haben, das ist mein Traum.

Das können wir verstehen. Unser Traum hat sich erfüllt!

Endlich geht es los !!!!

Wir bekommen einen neuen Bauwagen.

Seit 2010 sind wir stationäre Bauwagenkirche auf dem Kirchplatz vor der 700 Jahre alten Stiftskirche in Obernkirchen.

Weitere Bauwagenprojekte haben wir auf Twitter unter dem Hashtag #bauwagenkirche gesammelt
und diese unter http://bauwagenkirche.tumblr.com/ zusammengestellt.

Und nun haben wir 2015 und planen einen Neuanfang mit unserem Kirchenmobil. Wir haben ein Jahr lang an FreshX Seminaren des Projektes http://www.kirchehochzwei.de/ teilgenommen und haben über neue Formen von Kirche gesprochen. Eigentlich war das etwas das wir schon lange machen, rausgehen und Kirche sein, dort wo Menschen sind die wenig oder gar nicht mit Kirche zu tun haben.

Also entstand die Idee mit unserem Kirchenmobil wirklich „mobil“ zu werden. Wir haben bei der Landeskirche Hannover einen Antrag auf Zuschüsse durch den http://fonds-missionarische-chancen.de/ gestellt und haben 2015 tatsächlich eine Zusage erhalten. Wir freuen uns darauf im Frühjahr 2016 einen neuen Bauwagen in ein Kirchenmobil umbauen zu können. Wir werden einen 5m Bauwagen mit 100km/h Straßenzulassung mit Kirchenfenstern und einen Kirchturm erweitern und diesen mit Technik und Mobiliar ausrüsten. Dann kann es losgehen endlich auch an ungewöhnlichen Orten Kirche zu sein und Kirche zu machen. Wir sind gespannt was daraus wird…

Für 2016 haben wir schon einen vollen Terminplan wohin die Reise gehen kann. 2017 ist dann auf jeden Fall eine Teilnahme am Kirchentag geplant, am besten in einem „Kirchenmobil Dorf“, ein Treffen aller beweglichen Kirchen in Deutschland.
Seit Ihr dabei ???