Das Kirchenmobil im Harz

Ende Juli haben wir einen großen Ausflug unternommen, einen stärkeren Bulli von Martina ausgeliehen, ein bisschen Verpflegung eingekauft und dann los.

In den Harz sollte der Ausflug gehen. Mit einem Bulli voll Jugendlicher haben wir Stauseen besucht, waren im Naturparkhaus und im Oberharzer Bergwerksmuseum.

An jeder Station war das Kirchenmobil ein Hingucker für die Passanten. Klar haben wir es auch darauf angelegt aufzufallen, ein bisschen angeben gehört dazu. Wir haben am Torfhaus geparkt, haben demonstrativ mit dem Akkuschrauber den Kirchturm hochgefahren und haben die Station eingeläutet.

Als Abschluss noch ein wenig Kindheitserinnerungen für Ralf. Mitten im Wald mit der eigenen Kirche auf einem Parkplatz im Spiegeltal Wildemann. Picknick und Staudamm bauen mit den Jugendlichen, nicht nur für Ralf ein riesen Spaß und ein unvergessliches Erlebnis.

Gelernt haben wir auch wieder viel:

  • Fahren mit einer hohen, breiten und 1 Tonne schweren Kirche
  • Auf- und Abbau von Treppe und Kirchturm
  • Parkplatz Suche für eine 12m langes Gespann
  • Ausrüstungs- und Verpflegungsplanung
  • Altarausrüstung für alle Gelegenheiten, Liederbücher, Kreide, Werkzeug, Malsachen, Verbandskasten, Warnblinkleuchten, Kerzen, Kreuz, Infomaterial, Decken…..

About the author: Ralf Schönbeck

Baumeister und Kutscher Kirchenmobil. Ehrenamtlicher der ev. -luth. Kirche Obernkirchen Kirchenvorstand, Webmaster, Jugendleiter, Technikteam Förderverein Stiftskirche Obernkirchen http://twitter.com/bussfoerare

Leave a Reply

Your email address will not be published.